ÖTK Sektion Scheibbs Österreichischer Touristenklub
      ÖTK Sektion Scheibbs      Österreichischer Touristenklub

25. + 26.08.2017 Klettersteigwochenende in St.Anton am Arlberg

Am frühen Morgen fuhren wir von Scheibbs los. Eine langer 4,5 h Fahrt trennte uns noch vor dem kurzen aber kräftigen Steinwandklettersteig (D). Zu sechst stiegen wir gegen 14 Uhr in die Wand ein und merkten rasch, dass eine D Stelle in Tirol anders zu bewerten ist, als eine D Stelle im Osten Österreichs. Aber trotz allen Anstrengungen war es ein toller und empfehlenswerter Klettersteig!

Nach einem guten Essen und netten Gesprächen gingen wir früh schlafen um fit für den Arlberg Klettersteig am nächsten Tag zu sein. Mit einer der ersten Gondeln fuhren wir auf die Valluga. Danach kamen 7 anstrengende, aber tolle Stunden. Wundervolle Ausblicke in alle Richtungen auf der Weißschrofenspitze auf 2752 Meter. Der Abstieg war mühsam, aber es gelang uns den letzten Sessellift ins Tal zu nehmen.

Nach gutem Essen, ein paar Zirbenschnäpsen und ausgelassenen Gesprächen vielen wir erschöpft ins Bett. Ein tolles Wochenende ging zu Ende.

10. + 11.06.2017 Klettersteigwochenende - Gosause u. Postalm

Am 10. Juni 2017 war es wieder soweit, dass erste Klettersteigwochenende im ÖTK Scheibbs stand an.

Wir fuhren gegen 12:30 Uhr von Scheibbs weg und kamen gegen 14:45 Uhr in Bad Goisern beim Hotel an. 

Nachdem wir die Zimmer bezogen hatten, ging es zum vorderen Gosausee. Dort begann unsere Einstieg ins Klettersteigjahr. Der Laserer Alpin Klettersteig direkt am See. Eine traumhafte malerische Landschaft und ein eher leichter Klettersteig erwartete uns. Alle 7 Teilnehmer waren begeistert und auch am Abend hungrig. 

Am 11. Juni 2017 fuhren wir zur Postalm. Nach einer überteuerten Maut trafen wir uns beim Parkplatz zum Klettersteig. Dort warteten schon zwei weitere Mitglieder auf uns. Zu neunt durchquerten wir den Postalmklettersteig. Eine beeindruckende Klamm und eine traumhafte Aussicht zum Ende waren die Belohnung dieser Anstrengung. Wir hatten uns die Jause auf der Hütte wahrlich verdient. 

Der Arlbergklettersteig Ende August wird schon sehnsüchtig erwartet!

03. + 04.09.2016 Klettersteigwochenende

Am 03.und 04. September 2016 war es wieder soweit, es trafen sich 10 sportliche Bergliebhaber um verschiedene Klettersteige zu bezwingen, einen Gipfel zu erreichen und Spaß zu haben. Am Samstag trafen wir uns auf der Reiteralm und gingen den gemütlichen Wanderweg zum „Franzi“ – Klettersteig. Nachdem dieser von allen Teilnehmern bravourös durchstiegen wurde, ging es auf den Gipfel vom Ribbeck. Der Zustieg war sehr beschwerlich, weil wir durch das viele essen der Heidelbeeren am Weg kaum vorwärts kamen. J Retour ging es über den Wanderweg von einem Gebirgssee zum anderen. Die Aussicht vom Spiegelsee auf den Dachstein war wirklich kitschig, ein Bild wie auf einer Ansichtskarte. Wieder beim Ausgangspunkt angekommen, vergönnten wir uns noch eine Stärkung in fester und flüssiger Form, bevor jeder wieder in sein Quartier fuhr.

Am nächsten Tag trafen sich wieder alle am Fuße des Dachsteins. Um halb neun ging unsere Gondel auf den Hunenkogel. Nach dem Ausstieg zogen wir uns warm an und stiegen über das Geländer der Bergstation in den ersten Klettersteig ein. Danach ging es über den Schladminger Gletscher zu einer langen Eisenleiter hinauf zum Rosmarie-Stollen. Durch diesen auf der anderen Seite angekommen, genossen wir einen wundervollen Ausblick ins weite Tal. Nach einem schwierigem Abstieg und wieder kurzem Anstieg gelangten wir zum Einstieg des „Irg II“ – Klettersteig. Ein toller luftiger Steig, der direkt beim Gipfel des Großen Koppenkarsteins endete. Wir genossen den Ausblick und die wohl verdiente Gipfeljause. Nach dieser Pause ging es am Grad des „Westgradsteig“ – Klettersteig vom Großen Koppenkarsteins wieder retour zur Bergstation. Nach anstrengenden sechs Stunden wurde die Tour bei Tisch noch einmal nachbesprochen und ein wenig gejammert, dass die wundervollen zwei Tage schon wieder vorbei waren und es an die Heimreise ging ……

09.+10.07.2016 Klettersteigwochenende

Rückblick auf unser Klettersteig-Wochenende

 

Tourenprogramm lautete:

Samstag den „Gamsblick-Klettersteig“ auf der Tauplitzalm genießen und am Sonntag nach einem kräftigenden Frühstück den „Panorama-Klettersteig Sisi“ auf dem Loser bezwingen.

 

Am Samstag meinte es die Wetterfee nicht allzu gut mit uns. Nachdem es am Vormittag geregnet, nein geschüttet hat, mussten wir den Start um eine Stunde nach hinten verlegen.

Wir gingen um 14.00 Uhr los um den Einstieg des Gamsblick Klettersteiges, welcher von der Tauplitz auf die Traweng führt, zu erreichen.

Beim Einstieg entschlossen wir, trotz der dichten grauen Wolken und niedriger Temperaturen, den Klettersteig in Angriff zu nehmen.

Immerhin sind wir ja ein Alpiner-Verein und nicht aus Zucker J

Leider blieb uns auf Grund des schlechten Wetters ein wunderschönes Bergpanorama vorenthalten.

Nichts desto trotz lächelten beim Gipfelfoto 8 Teilnehmer vor der Kamera, welche den Klettersteig absolviert hatten.

Nach dem Abstieg kehrten wir noch in der Grazer Hütte ein um uns aufzuwärmen und zu stärken. Bei köstlichstem Essen und wundervoller Bewirtung ließen wir den Abend ausklingen.

Hier nochmals ein Dankeschön an die Wirtsleute der Grazer Hütte.

 

Am Sonntag mussten wir schon etwas früher aus dem Bett, da die Wetterfee für den heutigen Tag brütende Hitze ankündigte und der „Panorama-Klettersteig Sisi“ auf der Südseite des Loser lag. Wir wussten also, dass wir schwitzen würden.

Wir starteten, mit einer Gruppe von 10 Teilnehmern, bereits bei wolkenlosen Himmel und strahlenden Sonnenschein vom Parkplatz der Loser Alpenstraße zum Einstieg. Um diesen zu erreichen mussten wir wortwörtlich über Stock und Stein steigen.

Bereits beim Einstieg entschloss sich ein Teilnehmer lieber den Wanderweg auf den Loser zu wählen, da er sich körperlich nicht fit genug fühlte um den Loser via Klettersteig zu bezwingen. Solche Entscheidungen verlangen eine gesunde Selbsteinschätzung und Mut das eigene Ego zu überwinden, davor ziehen wir den Hut.

Kurz nach dem Einstieg erwartet uns bereits die erste knackige Stelle, welche einer unser Teilnehmer bereits zum Umkehren zwang. Auf Grund der fehlenden Kraft wurde durch unseren Tourenführer Markus lieber sicher abgeseilt, als unsicher abklettern zu lassen.

Weiter oben im Klettersteig kam ein weiterer Teilnehmer im Klettersteig zu Sturz. Gott sei Dank nicht allzu schlimm und er konnte noch selbst abklettern. Als Andenken daran blieben einige blaue Flecken und Schürfwunden.

Die restlichen Teilnehmer erreichten wohlbehütet das Gipfelkreuz.

Bevor wir die Heimreisen antraten, genossen wir den wunderschönen Nachmittag bei einer guten Jause und kühlen Getränke auf der Loser Hütte.

 

Unser Fazit:

Ein wunderschönes Wochenende, welches vom Wetter her nicht unterschiedlicher hätte sein können.

Zwei tolle Klettersteige, wobei der „Panorama-Klettersteig Sisi“ einigen seine Grenzen aufzeigte.

Davon lassen wir uns jedoch nicht unterkriegen und freuen uns auf die nächsten Touren.

 

Wir bedanken uns bei unseren zahlreichen Teilnehmern und freuen uns auf weitere gemeinsame Klettersteige.

22.08.2015                     Kaiser-Franz-Joseph Klettersteig

Um 07:30 Uhr war es soweit, wir gingen von Parkplatz des Leopoldsteiner See weg um den Kaiser-Franz-Joseph Klettersteig zu erklimmen. Nach kurzem Zustieg und dem Aufwärmen schlossen sich die Karabiner um das Stahlseil. Gleich im ersten Abschnitt waren die schwereren Stellen (D) zu bewältigen. Danach ging es einfacher weiter (A-C/D). Doch die ca. 860 Höhenmeter zehrten doch an unserer Kraft und Ausdauer. Wir wurden jedoch mit einer wundervollen Aussicht und einem tollen Klettersteig belohnt. Nach 4,5h oben angelangt, wagte noch ein Teilnehmer mit mir die Rosslochhöhle. Es waren nur 70 Höhenmeter zu überwältigen. Zuerst bergab und danach in einem Höhle/Kamin wieder nach oben. Die Schwierigkeit lag beim Aufstieg bei D-E, und es war ein ganz eigenes Erlebnis in diesem Kamin nach oben, dem Licht entgegen zu klettern. Nach dem Ausstieg genossen wir noch einmal die Aussicht bei der mitgenommenen Jause und danach ging es 1,5 Stunden steil ins Tal retour. Am Parkplatz angekommen belohnten wir uns nach diesem schönen Tag mit einem kühlen Bier…..

Tutschek Markus

17./18. 07.2015             Tassilo Klettersteig

Die zweite Klettersteig Tour in diesem Jahr war für alle Teilnehmer eine Herausforderung! Viele kamen nah an ihre körperlichen Grenzen, und waren im Endeffekt darüber begeistert.

Aber von Beginn an: Am Freitag um 16:20 Uhr gingen wir (gesamt 10 Personen) vom Almtalerhaus in Richtung Welser-Hütte. Da der Anstieg sehr steil war und die Abendsonne uns genau in den Rücken schien, kamen wir in diesem Aufstiegskessel ganz schön ins Schwitzen. Manchmal waren leise Flüche zu hören und sogar Beinkrämpfe hatte diese Hitze zur Folge. Aber schlussendlich erreichten alle nach ca 4 bis 4,5h Wanderung die Hütte. Die Mahlzeit und das erste Getränk waren für alle eine Belohnung für die Strapazen des Zustieges.

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück um 8 Uhr weg zum Einstieg des Tassilo Klettersteiges. Dieser forderte wiederum unsere Kondition und belohnte uns mit einer grandiosen Aussicht und einem erhebenden Gefühl am Gipfelkreuz des Schermberg. Jetzt kamen noch der Retourweg zur Welser-Hütte und eine wohlverdiente Pause, bevor wir den Abstieg zum Almtalerhaus antraten. Am liebsten wären wir noch eine Nacht auf der Hütte geblieben und hätten nochmal den wundervollen Sonnenuntergang genossen. Auch die Pächter der Welser-Hütte machten uns den Abschied schwer. Hier nochmals ein Dankeschön an die Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft von Silvia Klausner u. Leo Bammer!

Am Schluß bleibt die Erinnerung an zwei wundervolle aber auch anstrengende Tage beim Klettersteigwochenende des ÖTK Scheibbs.

Tutschek Markus

 27.06.2015                      Katrin Klettersteig

Karl und ich haben trotz schlechtem Wetter viel Freude am Klettersteig!

ÖTK verbindet!

Bei unserer Tour mussten wir wieder feststellen, wie Freundschaften entstehen. Die Freude an den Bergen und die Gemeinschaft des ÖTK ließen zu, dass bei meiner ausgeschriebenen Klettersteig Tour 10 Personen aus 3 Bundesländer (Wien, Oberösterreich und Niederösterreich) aufeinander trafen und sich auf Anhieb gut verstanden!

Trotz des schlechten Wetters (bewölkt und leichter Nieselregen) fuhren wir mit der Gondel auf die Katrin und gingen zum Einstieg. Im Regen erreichten wir nach einer dreiviertel Stunde den Klettersteig. Unsere Bitten an den Wettergott während des Zustieges waren erfolgreich, denn der Regen hörte beim Einsteigen in die Wand auf und der Wind trocknete den Felsen vollständig.

Nach einer kurzen Einweisung über das Verhalten in einem Klettersteig und das richtige und sichere Besteigen ging es ab auf den luftigen Grad. Diese Tour ist für Anfänger sehr gut geeignet und so waren unsere vier Neulinge hellauf begeistert von dieser, für sie neuen Form der Begehung eines Berges. Auch die geübten Klettersteig Geher erfreuten sich an dieser Tour und an der wundervollen Aussicht (Blick auf sieben Seen).

Nach dem geglückten „Berg Heil“ am Gipfelkreuz (Ausstieg direkt beim Kreuz) und einer kleine Jause nahmen wir den Wanderweg zurück zur Bergstation in Angriff. Da wir noch Zeit hatten kehrten wir in eine sehr gemütliche Berghütte ein, bevor wir wieder mit der Gondel ins Tal fuhren. Wir saßen redend und lachend zusammen, sodass keiner die Hütte verlassen wollte. Doch die letzte Talfahrt der Bergbahn riss uns doch aus der Gemütlichkeit und so mussten wir die Rückfahrt antreten.

Schlussendlich war es für alle ein wundervoller Tag mit Freunden, was natürlich auch mich, den Tourenleiter, zufrieden stimmte.

Die geplante Tour des Postalmklettersteiges am nächsten Tag mussten wir leider aufgrund des schlechten Wetters absagen.

Tutschek Markus

Kontakt

ÖTK

Sektion Scheibbs
Am Burgerhof 11
3270 Scheibbs

  und

bitte Sektion Scheibbs wählen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ÖTK Sektion Scheibbs